E DIN ISO 22259 Konferenzsysteme – Anforderungen – Ausstattungen

Home » Lexikon » E DIN ISO 22259 Konferenzsysteme – Anforderungen – Ausstattungen

E DIN ISO 22259 Konferenzsysteme – Anforderungen – Ausstattungen

Diese Norm legt die Anforderungen an typische Konferenzsysteme fest, also deren Bauteile wie auch die für ihre Verwendung notwendigen Hilfsmittel (Mikrofone, Kopfhörer und Soundverstärkungsausrüstung) und das Umfeld, in denen sie verwendet werden. Diese Anforderungen gewährleisten Interoperabilität und optimale Leistung unter üblichen Betriebsbedingungen. Es gilt für verkabelte und drahtlose Systeme. Das Umfeld und die Bereiche, in denen die Veranstaltungen stattfinden, werden im Anhang beschrieben.

Diese Norm ermöglicht die Festlegung der Qualität von Konferenzsystemen, den Vergleich verschiedener Systeme und eine Bewertung ihrer korrekten Verwendung durch Auflisten ihrer Merkmale. Diese Norm enthält den technischen Rahmen von ISO 20108 und ISO 20109.

Kommentar von PCS

Diese Norm fasst quasi das gesamte Konferenzsystem (unseres Erachtens sogar die gesamte Konferenztechnik) zusammen. Es soll die Komplexität der Systeme quasi von den unterschiedlichen Sitzordnungen, über Mikrofone, Delegiertensprechstellen, Beschallungssystemen, Kamerasystemen bis hin zum Webcasting abbilden. Das Gesamtpaket wird komplett mit den normativen Verweisen aufgelistet und es werden die Standards der aktuellen Normen übernommen. Dieser Entwurf ist eine besonders große Herausforderung, da wir in diesem Fall eine generelle Definition von „Konferenztechnik” vornehmen müssen. Diese Normungsarbeit macht uns viel Spaß, ist aber auch mit viel Arbeit verbunden.

<< Zurück zur Übersicht