DIN 8578 Konsekutives Ferndolmetschen (Entwurf)

Home » Lexikon » DIN 8578 Konsekutives Ferndolmetschen (Entwurf)

DIN 8578 Konsekutives Ferndolmetschen (Entwurf)

Einsprachige/Zweisprachige/Mehrsprachige Kommunikation

  • Soll es um kommunikative Situationen gehen, die im Wesentlichen zweisprachig sind (d.h. die Dolmetscher für ein Sprachenpaar benötigen) oder auch um multilinguale Situationen
  • Fokus auf zweisprachige Kommunikation
  • Einsprachiges Dolmetschen erwähnen (Barrierefreiheit); ist aber inbegriffen im zweisprachigen Dolmetschen?
  • Hinweis darauf, dass sich die Norm in erster Linie auf die gesprochene Sprache bezieht, weil das konsekutive Ferndolmetschen im Vordergrund steht und Gebärdensprachdolmetschen unter das simultane Dolmetschen fällt.
    Dolmetschmodus
  • Konsekutiv, aber inwieweit muss auch Simultan-/Flüsterdolmetschen mit in diese Norm einbezogen werden (wie z.B. bei Gericht üblich)?

Kommentar von PCS

In dieser Norm soll es hauptsächlich um die Dienstleistung gehen. Allerdings werden, damit die Dienstleistung in diesem Fall auch ausreichend angeboten werden kann, die technischen Mindestanforderungen an die Konferenz- und Übertragungstechnik sowie die Arbeitsplatzgestaltung, Datenschutz, Vertraulichkeit etc. mit implementiert.

<< Zurück zur Übersicht