Lexikon der Konferenztechnik - Buchstabe S

Lexikon Buchstabe S

Home » Lexikon der Konferenztechnik » Lexikon Buchstabe S
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0 - 9
Schallabsorption
Beim Auftreffen von Schall auf eine Fläche wird ihm Energie entzogen. Er wird absorbiert. Eine Größe ist in diesem Zusammenhang der Absorptionsgrad. Er ist frequenzabhängig und wird vom Material der Fläche und dessen Anordnung beeinflußt. Schallabsorption spielt bei den Überlegungen zum Bau von Konferenzräumen eine große Rolle.

Verwandte Themen dazu finden Sie hier:
Verwandte Themen dazu finden Sie hier:
Schalldämmung
Unter Schalldämmung versteht man die Eignung von bestimmten Materialien, Schall zu hemmen. Größen hierfür sind Schallisolationsmaß und Schalldämmmaß, angegeben in dB. Diese Größen spielen bei der Konstruktion von Dolmetscherkabinen und Sprecherkabinen eine große Rolle.
Eine leichte Zimmertür hat beispielsweise ein Schalldämm-Maß von 10-20 dB, ein doppelt verglastes Fenster 20-30 dB und eine speziell angefertigte Tür zur Schalldämmung 30-40 dB.

Verwandte Themen dazu finden Sie hier:
Verwandte Themen dazu finden Sie hier:

Schulen Veranstaltungstechnik – Adressen zur Ausbildung

Eine Ausbildung zur „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“ wird zur Zeit durch folgende Schulen begleitet:

  • Berufsfachschule,
    Oberstufenzentrum Nachrichtentechnik
    Osloer Straße 23-32
    13359 Berlin
    Telefon: (0 30) 45 75 75-10

  • Siemens SIB Berufsausbildung
    Fachkraft für Veranstaltungstechnik
    13629 Berlin
    Telefon: (0 30) 3 89 44 67

  • Berufliche Schule Farmsen G 16
    Hermelinweg 8
    22159 Hamburg
    Telefon: (0 40) 68 89 47 35

  • Berufsbildende Schule 4
    Elektrotechnik
    Gustav-Bratke-Allee 1
    30169 Hannover
    Telefon: (05 11) 16 84-51 53

  • Berufsschule
    Gewerbliche Schule 1
    Brügmannstraße 29
    44135 Dortmund
    Telefon: (02 31) 5 02 31 46

  • Berufsbildende Schule Technik
    Langkummer Feldweg
    49661 Cloppenburg
    Telefon: (0 44 71) 94 95-0

  • Georg-Simon-Ohm-Schule
    Westerwaldstraße 92
    51105 Köln
    Telefon: (02 21) 8 39 13-20

  • Berufsbildende Schule I für
    Gewerbe und Technik
    Am Judensand 12
    55122 Mainz
    Telefon: (0 61 31) 37 26 64

  • Friedrich-Ebert-Schule
    Brunhildenstraße 53
    65189 Wiesbaden
    Telefon: (06 11) 31 52-10

  • Gewerbeschule Baden-Baden
    Fachkraft für Veranstaltungstechnik
    Balgerstraße 15
    76532 Baden-Baden
    Telefon:(0 72 21) 93 19 46

  • Berufsschule für Industrieelektronik
    Bergsonstraße 109
    81245 München
    Telefon: (0 89) 23 33 44 42

  • Andreas Gordon Schule
    Weidengasse 8
    99048 Erfurt
    Telefon: (03 61) 55 80 70

Sie können sich auch an Ihre örtliche Industrie- und Handelskammer IHK wenden, um dort mehr Information zu erhalten.

Folgende Verbände helfen Ihnen ebenfalls gerne weiter:

  • DTHG Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.
    Gruber Straße 76
    85586 Poing
    Telefon: (0 81 21) 7 65 31
    Email: centrale@dthg.de

  • VPLT Verband für Professionelle Licht- und Tontechnik e.V.
    Walsroder Straße 159
    30853 Langenhagen/Hannover
    Telefon: (05 11) 9 66 68 89
    Email: info@vplt.org
Schulen zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik
Eine Ausbildung zur „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“ wird zur Zeit durch folgende Schulen begleitet:

  • Berufsfachschule,
    Oberstufenzentrum Nachrichtentechnik
    Osloer Straße 23-32
    13359 Berlin
    Telefon: (0 30) 45 75 75-10
  • Siemens SIB Berufsausbildung
    Fachkraft für Veranstaltungstechnik
    13629 Berlin
    Telefon: (0 30) 3 89 44 67
  • Berufliche Schule Farmsen G 16
    Hermelinweg 8
    22159 Hamburg
    Telefon: (0 40) 68 89 47 35
  • Berufsbildende Schule 4
    Elektrotechnik
    Gustav-Bratke-Allee 1
    30169 Hannover
    Telefon: (05 11) 16 84-51 53
  • Berufsschule
    Gewerbliche Schule 1
    Brügmannstraße 29
    44135 Dortmund
    Telefon: (02 31) 5 02 31 46
  • Berufsbildende Schule Technik
    Langkummer Feldweg
    49661 Cloppenburg
    Telefon: (0 44 71) 94 95-0
  • Georg-Simon-Ohm-Schule
    Westerwaldstraße 92
    51105 Köln
    Telefon: (02 21) 8 39 13-20
  • Berufsbildende Schule I für
    Gewerbe und Technik
    Am Judensand 12
    55122 Mainz
    Telefon: (0 61 31) 37 26 64
  • Friedrich-Ebert-Schule
    Brunhildenstraße 53
    65189 Wiesbaden
    Telefon: (06 11) 31 52-10
  • Gewerbeschule Baden-Baden
    Fachkraft für Veranstaltungstechnik
    Balgerstraße 15
    76532 Baden-Baden
    Telefon:(0 72 21) 93 19 46
  • Berufsschule für Industrieelektronik
    Bergsonstraße 109
    81245 München
    Telefon: (0 89) 23 33 44 42
  • Andreas Gordon Schule
    Weidengasse 8
    99048 Erfurt
    Telefon: (03 61) 55 80 70

Sie können sich auch an Ihre örtliche Industrie- und Handelskammer IHK wenden, um dort mehr Information zu erhalten.

Folgende Verbände helfen Ihnen ebenfalls gerne weiter:

  • DTHG Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.
    Gruber Straße 76
    85586 Poing
    Telefon: (0 81 21) 7 65 31
    Email: centrale@dthg.de
  • VPLT Verband für Professionelle Licht- und Tontechnik e.V.
    Walsroder Straße 159
    30853 Langenhagen/Hannover
    Telefon: (05 11) 9 66 68 89
    Email: info@vplt.org
Schwerhörigenschleife
Hörgeräte haben für Schwerhörige den Nachteil, daß sie direkten als auch indirekten Schall aufnehmen. Für den Hörer in Konferenzen und Kirchen wirkt sich das negativ auf die Sprachverständlichkeit aus.
Die Lösung für dieses Problem liegt in der induktiven Sprachübermittlung durch eine Schwerhörigenschleife. Hierbei wird an den Ausgang eines 100 V-Verstärkers eine Antennenschleife angeschlossen, die in dem betreffenden Raum bzw. auf dem Fußboden desselben verlegt wird. Durch die Schleife wird in dem eingeschlossenen Bereich ein elektromagnetisches Wechselfeld erzeugt, das durch herkömmliche Hörgeräte wahrgenommen wird, da diese üblicherweise mit einer Induktionsspule ausgerüstet sind.
An die Verlegung der Antennenschleife werden zusätzliche Bedingungen geknüpft. Je kleiner der Abstand zwischen zwei Schleifenwindungen ist, um so höher ist das elektromagnetische Feld, das erzeugt werden kann. Auch die Gebäudebauweise wirkt sich auf die Stärke des Magnetfeldes aus.
Die Antenne sollte nicht direkt unter den Sitzen verlegt werden, da der Empfang direkt oberhalb der Antenne relativ schwach ist. Die Übertragungsqualität, die teilweise durch Maschinen im Umfeld vermindert wird, kann beeinflusst werden durch die Stärke des als Antenne genutzten Kupferdrahtes, die Leistung des Verstärkers und den Abstand der Schleifenabschnitte voneinander.

Weitere Informationen:

Simultan

Diese "zeitgleiche" Form des Dolmetschens existiert erst seit den Nürnberger Prozessen nach dem II. Weltkrieg. Während einer Veranstaltung mit zwei oder mehr Arbeitssprachen arbeiten die Dolmetscher zu zweit oder dritt aus einer schalldichten Dolmetscherkabine heraus.

Beispiel: Großer Fachkongress mit bis zu mehreren hundert Teilnehmern oder lebendiges Seminar

Vorteile: sehr dynamisch, ideale Dolmetschbedingungen, keinerlei Einschränkungen für Zuhörer und Referenten

Nachteile: Diese perfekte Kommunikation hat ihren Preis (Dolmetscherhonorare + Mietpreis für eine Dolmetscheranlage)

Weitere Stichworte zu dem Thema Dolmetschen im Lexikon:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Simultananlage

Die Dolmetscheranlage beinhaltet die technischen Komponenten in der Dolmetschertechnik, die benötigt werden, um aus einer einsprachigen eine mehrsprachige Veranstaltung zu machen. Das sind hauptsächlich: Dolmetscherpult, Steuerzentrale, Infrarotanlage, alternativ Induktivanlage oder die Delegiertenanlage.

Das Dolmetscherpult in der Dolmetscherkabine dient dem Dolmetscher zur Wahl der Kanäle, in die er spricht und welche er hören möchte. Er trägt eine Hör-Sprech-Garnitur (ähnlich der eines Piloten) oder arbeitet mit einem Tischmikrofon und einem Kopfhörer. Das Dolmetscherpult ist über ein spezielles Kabel- oder Bussystem an eine Steuerzentrale angeschlossen. Diese Einheit verwaltet – heutzutage meist mikroprozessorgesteuert – die Ein- und Ausgangskanäle der Dolmetscheranlage.

Eingespeist wird der Originalton aus dem Saal, einem Filmvorführgerät oder anderen Quellen. Als Ausgangssignale stehen die einzelnen Dolmetscherkanäle zur Verfügung, die dann an angeschlossene Kopfhörer oder an eine Infrarot-Dolmetscheranlage oder Induktivanlage weitergegeben werden.

Weitere Informationen zum Thema Dolmetscheranlage gibt es hier:
Weitere Informationen zum Thema Dolmetscheranlage gibt es hier:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Simultandolmetschen

Diese "zeitgleiche" Form des Dolmetschens existiert erst seit den Nürnberger Prozessen nach dem II. Weltkrieg. Während einer Veranstaltung mit zwei oder mehr Arbeitssprachen arbeiten die Dolmetscher zu zweit oder dritt aus einer schalldichten Dolmetscherkabine heraus.

Beispiel: Großer Fachkongress mit bis zu mehreren hundert Teilnehmern oder lebendiges Seminar

Vorteile: sehr dynamisch, ideale Dolmetschbedingungen, keinerlei Einschränkungen für Zuhörer und Referenten

Nachteile: Diese perfekte Kommunikation hat ihren Preis (Dolmetscherhonorare + Mietpreis für eine Dolmetscheranlage)

Weitere Stichworte zu dem Thema Dolmetschen im Lexikon:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Simultandolmetscher

Diese "zeitgleiche" Form des Dolmetschens existiert erst seit den Nürnberger Prozessen nach dem II. Weltkrieg. Während einer Veranstaltung mit zwei oder mehr Arbeitssprachen arbeiten die Dolmetscher zu zweit oder dritt aus einer schalldichten Dolmetscherkabine heraus.

Beispiel: Großer Fachkongress mit bis zu mehreren hundert Teilnehmern oder lebendiges Seminar

Vorteile: sehr dynamisch, ideale Dolmetschbedingungen, keinerlei Einschränkungen für Zuhörer und Referenten

Nachteile: Diese perfekte Kommunikation hat ihren Preis (Dolmetscherhonorare + Mietpreis für eine Dolmetscheranlage)

Weitere Stichworte zu dem Thema Dolmetschen im Lexikon:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Simultandolmetscheranlage

Die Dolmetscheranlage beinhaltet die technischen Komponenten in der Dolmetschertechnik, die benötigt werden, um aus einer einsprachigen eine mehrsprachige Veranstaltung zu machen. Das sind hauptsächlich: Dolmetscherpult, Steuerzentrale, Infrarotanlage, alternativ Induktivanlage oder die Delegiertenanlage.

Das Dolmetscherpult in der Dolmetscherkabine dient dem Dolmetscher zur Wahl der Kanäle, in die er spricht und welche er hören möchte. Er trägt eine Hör-Sprech-Garnitur (ähnlich der eines Piloten) oder arbeitet mit einem Tischmikrofon und einem Kopfhörer. Das Dolmetscherpult ist über ein spezielles Kabel- oder Bussystem an eine Steuerzentrale angeschlossen. Diese Einheit verwaltet – heutzutage meist mikroprozessorgesteuert – die Ein- und Ausgangskanäle der Dolmetscheranlage.

Eingespeist wird der Originalton aus dem Saal, einem Filmvorführgerät oder anderen Quellen. Als Ausgangssignale stehen die einzelnen Dolmetscherkanäle zur Verfügung, die dann an angeschlossene Kopfhörer oder an eine Infrarot-Dolmetscheranlage oder Induktivanlage weitergegeben werden.

Weitere Informationen zum Thema Dolmetscheranlage gibt es hier:
Weitere Informationen zum Thema Dolmetscheranlage gibt es hier:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Simultanübersetzen

Diese "zeitgleiche" Form des Dolmetschens existiert erst seit den Nürnberger Prozessen nach dem II. Weltkrieg. Während einer Veranstaltung mit zwei oder mehr Arbeitssprachen arbeiten die Dolmetscher zu zweit oder dritt aus einer schalldichten Dolmetscherkabine heraus.

Beispiel: Großer Fachkongress mit bis zu mehreren hundert Teilnehmern oder lebendiges Seminar

Vorteile: sehr dynamisch, ideale Dolmetschbedingungen, keinerlei Einschränkungen für Zuhörer und Referenten

Nachteile: Diese perfekte Kommunikation hat ihren Preis (Dolmetscherhonorare + Mietpreis für eine Dolmetscheranlage)

Weitere Stichworte zu dem Thema Dolmetschen im Lexikon:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Simultanübersetzungsanlage

Die Dolmetscheranlage beinhaltet die technischen Komponenten in der Dolmetschertechnik, die benötigt werden, um aus einer einsprachigen eine mehrsprachige Veranstaltung zu machen. Das sind hauptsächlich: Dolmetscherpult, Steuerzentrale, Infrarotanlage, alternativ Induktivanlage oder die Delegiertenanlage.

Das Dolmetscherpult in der Dolmetscherkabine dient dem Dolmetscher zur Wahl der Kanäle, in die er spricht und welche er hören möchte. Er trägt eine Hör-Sprech-Garnitur (ähnlich der eines Piloten) oder arbeitet mit einem Tischmikrofon und einem Kopfhörer. Das Dolmetscherpult ist über ein spezielles Kabel- oder Bussystem an eine Steuerzentrale angeschlossen. Diese Einheit verwaltet – heutzutage meist mikroprozessorgesteuert – die Ein- und Ausgangskanäle der Dolmetscheranlage.

Eingespeist wird der Originalton aus dem Saal, einem Filmvorführgerät oder anderen Quellen. Als Ausgangssignale stehen die einzelnen Dolmetscherkanäle zur Verfügung, die dann an angeschlossene Kopfhörer oder an eine Infrarot-Dolmetscheranlage oder Induktivanlage weitergegeben werden.

Weitere Informationen zum Thema Dolmetscheranlage gibt es hier:
Weitere Informationen zum Thema Dolmetscheranlage gibt es hier:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Sitzordnung

Im Folgenden wird auf Begriffe zur Sitzordnung bei Kongressen und Tagungen eingegangen. Dazu noch kurz zur Zeichenerklärung auf dieser Seite:

Symbol für Tisch
(symbol for table)
Symbol für Stuhl
(symbol for chair)
Tisch-Symbol Stuhl-Symbol

Die gängigen Arten der Bestuhlung:
(List of seating arrangements)

Theaterbestuhlung
(theaterstyle)
Blocktafel
(conferencestyle)
Bild einer Theaterbestuhlung Bild einer Blocktafel-Bestuhlung
Parlamentarische
Sitzordnung
(classroom)
Carré-Form
(hollow square)
Bild einer Parliamentarischen Sitzordnung Bild einer Bestuhlung in Carré-Form
Fischgrätenform
(chevronstyle)
Die U-Form
(U-shape)
Bild einer Bestuhlung nach Fischgrätenform Bild einer U-förmigen Bestuhlung
Bankettbestuhlung
(round tables)
E-Form
(E-shape)
Bild einer Bankettbestuhlung Bild einer Bestuhlung in E-Form
Verwandte Themen:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Sprecherkabine

Sie beabsichtigen eine Filmvertonung, eine Filmvorführung, eine Radioübertragung oder ähnliches? Dafür stehen Ihnen unter anderem auch transportable Kabinen zur Verfügung, die einen hohen Grad an Schalldichtigkeit aufweisen können.

Eine detailiertere Beschreibung finden Sie hier:
Eine detailiertere Beschreibung finden Sie hier:
> Zurück zur Lexikon Übersicht

Sprechstelle

Hierbei ist ein Mikrofon gemeint, welches durch Betätigung eines Tasters oder Schalters von dem jeweiligen Redner ein- bzw. ausgeschaltet werden kann. Der eingeschaltete Zustand wird meist noch optisch an der jeweiligen Sprechstelle durch einen Leuchtring angezeigt. Optional können die Sprechstellen von einer Steuerzentrale oder einem Computersystem von der Regie aus verwaltet werden. Dies erleichtert bei größeren Diskussionsforen die Diskussionsabfolge bzw. -ordnung und das Verwalten der einzelnen Sprechstellen.

WEine weiterführende Beschreibung finden Sie hier:
WEine weiterführende Beschreibung finden Sie hier:
> Zurück zur Lexikon Übersicht