Digitale Dividende

Home » Digitale Dividende

Digitale Dividende

Ab sofort kann es bei der Nutzung von drahtlosen Mikrofonen zu Aussetzern und Empfangsproblemen kommen. Das liegt daran, dass die Frequenzen für drahtlose Übertragung von der Bundesnetzagentur geändert und neu verteilt werden.
Das Ganze läuft unter dem Namen Digitale Dividende.

Neu vergeben Frequenzen arbeiten auch parallel zu LTE störungsfrei. Hier das Sennheiser SKM5200

Mit neu vergebenen Frequenzen kann auch parallel zu LTE störungsfrei gearbeitet werden. Hier das Sennheiser SKM5200

Ab 2016 wird es nicht mehr erlaubt (und auch gar nicht mehr möglich) sein, einen Großteil der sich momentan im Einsatz befindenden Drahtlosanlagen zu verwenden.
Das betrifft alle Bereiche und Orte, wo drahtlose Mikrofone eingesetzt werden: z.B. Theater, Kirchen, Konzerthäuser, Clubs, Musicals, Konferenz- und Tagungsstätten oder Sportstadien. Auch die mobile Beschallung z.B. bei Tourneen oder Verleihfirmen ist betroffen.

Profitieren Sie jetzt von den unterschiedlichen, zeitlich begrenzten Austausch- und Umfrequentierungs Aktionen für drahtlose Mikrofonsysteme.

Melden Sie sich einfach bei uns, unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne weiter.

Fragen und Antworten zur Digitalen Dividende

Was bedeutet Digitale Dividende?

Als Digitale Dividende bezeichnet man die durch die Umstellung des Fernsehens von analog (PAL) auf digital (DVB-T) frei werdenden Frequenzbänder. Diese Frequenzen wurden durch die Bundesnetzagentur 2010 meistbietend versteigert und von den drei größten in Deutschland operierenden Mobilfunkanbietern erworben. Für die Verwendung von drathlosen Mikrofonen stehen ab 2016 nur noch kleine Teilbereiche dieses Frequenzbandes zur Verfügung.
Was ändert sich jetzt?

Die meisten drahtlosen Mikrofonanlagen mit alten Frequenzzuteilungen können und dürfen ab 2016 nicht mehr betrieben werden. Die alten Anlagen müssen durch neue ersetzt oder wenn dies möglich ist umfrequentiert werden.
Welche Frequenzen sind betroffen?

Der gesamte UHF-Bereich von 470–865 MHz ist betroffen. Also auch die Teilbereiche, in denen drahtlose Mikrofone bisher genutzt werden konnten. Der Bereich 863–865 MHz bleibt nach wie vor frei nutzbar.
Wann sollte ich mich um den Austausch meiner Anlage kümmern?

Am besten sofort, da viele Hersteller jetzt zeitlich begrenzte Austausch- oder Umfrequentierungsprogramme anbieten. Außerdem wird in vielen Regionen Deutschlands bereits ein LTE Testbetrieb durchgeführt, sodass dort ein reibungsloser Gebrauch von drahtlosen Mikrofonen nicht mehr gewährleistet werden kann.
Was bedeutet LTE?

Long Term Evolution ist ein Mobilfunkstandard, der als Nachfolger von UMTS spezifiziert ist. Durch LTE ist es möglich, das Internet mobil mit sehr hohen Datenraten zu nutzen, wie man sie z.B. für die Videoübertragung benötigt. LTE soll Regionen ohne DSL Kabelverbindung einen schnellen Internetzugang gewährleisten.

Link: LTE Verfügbarkeit in Deutschland

Zu welcher Nutzergruppe gehöre ich?

Es gibt ab 2016 laut Vvnöml vier Nutzergruppen für UHF Frequenzen. Wir klären gerne, welcher Gruppe Sie zugeordnet werden. Melden Sie sich einfach bei uns.
Wie kann mir PCS helfen?

  • Wir beraten Sie in allen Fragen zur Digitalen Dividende.
  • Wir übernehmen den Austausch und die Umfrequentierung von Anlagen.
  • Wir beraten Sie herstellerunabhängig bei der Auswahl neuer Anlagen, die Sie direkt über unseren Vertrieb beziehen können.
  • Wir helfen beim Ausfüllen von Formularen oder übernehmen die Anmeldung der von Ihnen benötigten Frequenzen.
  • Wir installieren die neuen Anlagen und kümmern uns um eine reibungslose Integration in Ihr bestehendes System.
  • Wir schulen bei Bedarf Personal im Umgang mit den neuen Anlagen.